MoP Klassen-Guide: Paladin (PvE – Patch 5.2.0)

Vergelter

Der Vergelter-Paladin ist die schadensverursachende Klassenausrichtung unter den Paladinen. Von anderen Nahkampf-Klassen hebt sich der Vergelter-Paladin besonders durch die Nutzung von Heiligschaden ab, das er mit seinem Nahkampf-Schaden kombiniert.

Für unsere Vergelter-Klassenausrichtung haben wir uns für diese Talente entschieden. Diese Wahl ist natürlich nicht allgemeingültig und sollte nur dem Zweck dienen, sich daran zu orientieren und je nach Situation einzelne Talente für sich selbst anpassen.

Anzeige

Fähigkeiten: Spezialisierungen und Änderungen

Die Klassenausrichtung „Vergelter“ verfügt über folgende Spezialisierungfähigkeiten:

Geheiligter Kampf reduziert nun die globale Abklingzeit und die Abklingzeit der Fähigkeiten Kreuzfahrerstoß, Hammer des Zorns, Exorzismus, Richturteil und Hammer der Rechtschaffenen.

Die Wirkungsdauer der Fähigkeit Inquisition verlängert sich pro Aufladung Heilige Kraft um jeweils 10 Sekunden.

Die beiden Fähigkeiten Exorzismus und Richturteil generieren nun einen Punkt heilige Kraft pro Treffer. Die Fähigkeit Exorzismus besitzt außerdem keine Zauberzeit mehr und kann durch die Fähigkeit Kriegskunst mit 20 Prozentiger Wahrscheinlichkeit zurückgesetzt werden.

Göttlicher Sturm wurde überarbeitet und verbraucht drei Punkte der Ressource Heilige Kraft, statt diese, wie früher, zu generieren.

Die Glyphe Urteil des Templers[/WoWZauber kann jetzt auch von [WoWZauber id=879]Exorzismus ausgelöst werden.

Ablass ist eine neue Passivfähigkeit für Vergeltungspaladine. Die Fähigkeit entfernt alle schädlichen magischen Effekte, wenn Hand der Aufopferung auf ein Gruppenmitglied gewirkt wird.

Die Abklingzeit von Zornige Vergeltung wurde für Vergeltungspaladine von 3 auf 2 Minuten gesenkt.

Allgemeine Tipps und Rotation

Eine festgelegte Rotation besitzt der Vergelter-Paladin nicht, da er stark von den auslösenden Effekten im Kampf profitiert und daher bestimmte Fähigkeiten bei entsprechenden Effekten vorziehen muss. Daher ist seine Rotation sehr situationsabhängig und flexibel. Dazu kommt die starke Abhängigkeit von dem Stärkungszauber Inquisition, das man idealerweise permanent aufrecht erhalten sollte, wenn man genügend Schaden generieren will. Der Vergelter-Paladin hat daher statt einer festen Rotation eher eine Prioritätenliste, wie er seine Fähigkeiten nutzt.

Bei der Wahl seiner Siegel sollte der Vergelter-Paladin situationsabhängig entscheiden. Siegel der Wahrheit bringt Vorteile, wenn der Schaden auf ein Einzelziel fokussiert wird. Bei mehreren Zielen sollte Siegel der Rechtschaffenheit die erste Wahl sein.

Die Prioritätenliste beim Schaden auf ein einzelnes Ziel

  • Exorzismus, Richturteil und Kreuzfahrerstoß auf Abklingzeit halten, um Heilige Kraft zu generieren.
  • Inquisition wirken bei 3 Aufladungen heiliger Kraft um den Schaden dauerhaft hoch zu halten.
  • Urteil des Templers bei 5 Aufladungen heiliger Kraft (die Fähigkeit sollte erst genutzt werden, wenn wirklich 5 Aufladungen Heilige Kraft verfügbar sind, da man sonst die globale Abklingzeit und die Fähigkeit verschwendet)
  • Sobald die Gesundheit des Gegners unter 20 Prozent fällt, kann die Fähigkeit Hammer des Zorns gewirkt werden. Ist Zornige Vergeltung verfügbar, sollte diese Fähigkeit Priorität vor Hammer des Zorns bekommen.

Die Prioritätenliste beim Schaden auf mehrere Ziele

Auf der nächsten Seite schauen wir uns die Glyphen an und werden uns ein paar sinnvolle Kombinationen aussuchen.

» Weiter zu Teil 7

Schreib einen Kommentar!

Bitte melde dich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Passwort vergessen? | Registrieren

WoWTimes.de ist Teil des Gameplorer.de-Netzwerks.

Dadurch benötigst du einfach nur ein Konto bei Gameplorer.de, mit dem du dich auch hier einloggen kannst!